Verhaltensbiologie & Führung

„Survival of the fittest“ als Kultur im Unternehmen

| Keine Kommentare

Ohne-Plan-agil-sein… wird gerne benutzt, um zu verdeutlichen, dass nur der Stärkste im harten Kampf gewinnt. Nur die harten kommen in den Garten, also nur die abgehärteten und widerstandsfähigen Typen überleben im Unternehmen und werden befördert. Das erhöht die Wettbewerbsfähigkeit auf dem freien Markt, so nach dem Motto: Da müssen Sie durch.

Moment mal!

„Survival of the fittest“ bedeutet das Überleben der am besten angepassten Individuen an die jeweilige Umwelt. In Kindergarten Studien haben wir im Institut beobachtet, dass in einer Rambo-Kultur wirklich die Stärksten unter Einsatz von körperlicher Gewalt führen. Und alle anderen ducken und folgen. Gibt es aber einen klaren Rahmen, was fair und erlaubt ist, entstehen Spielführer Kulturen, wo Kinder mit natürlicher Autorität die Gruppe anführen und die Rambo´s im Schach halten.

Vorsicht:

Von Natur aus ist der Mensch ein Säugetier und ein soziales Wesen. Unternehmen die sich agil an verändernde Umweltbedingen anpassen wollen, tun gut dran, nicht nur die Ideen der „Stärksten“ zu verfolgen. Je höher der Wettbewerbsdruck ist, desto mehr Vielfalt an Ideen brauchen wir, um auf eine ungewisse Zukunft reagieren zu können. Je mehr Optionen Sie haben, desto höher die Chance einen Volltreffer zu erlangen.

Ein Unternehmen mit einer Spielführer-Kultur mit natürlicher Autorität, in der Vielfalt wertgeschätzt wird, erhöht seine Überlebensfähigkeit für eine ungewisse Zukunft deutlich!

Natürliche Autorität – Alpha-Code für mehr Einfluss

Autor: Dr. Barbara Niedner

Als Verhaltensbiologin, Führungskräftetrainerin in namhaften Unternehmen habe ich Innovationen und die Digitalisierung fest im Blick und passe mein Angebot für Unternehmen agil an die neuen Herausforderungen an. Die Universalien des menschlichen Verhaltens geben mir persönlich Zuversicht, Ungewissem mit Lust zu begegnen.

Schreibe einen Kommentar