Dr. Barbara Niedner

Verhaltensbiologie & Führung

US-Wahl: Wie Rambos an die Macht kommen

Wer “Pest und Cholera “ postet, braucht sich nicht wundern das Rambos gewählt werden!

Wir leben immer mehr in einer politischen und gesellschaftlichen Rambo-Kultur. Was müssen Politiker heute alles über sich ergehen lassen. Ganze Mobs ziehen durchs Web, verstärkt durch Soziale Medien und Social Bots, und führen zu immer stärkerem polarisieren.

Ganz ehrlich, würde Sie sich das persönlich antun? Wer hält diese Mobs und Anfeindungen aus? Was sind das für Leute, die das freiwillig tun?

Sie werden es ahnen, das sind leider … Rambos!

In Kindergarten Studien zeigt sich, dass in einer Rambo-Kultur auch Rambos die Gruppe anführen. Genauso ist das in Unternehmen und eben auch in der Politik. Persönlichkeiten mit einer natürlichen Autorität, die einer Gemeinschaft Sinn und Zuversicht für eine ungewisse Zukunft geben, die wir uns persönlich Wünschen und die wir dringend für die digitale Transformation brauchen, werden in einer Rambo-Kultur gnadenlos zerlegt.

Am Dienstag bin ich auf der Münchner Webwoche einer Frau begegnet, die meinte das München durch die Flüchtlinge im Desaster untergegangen sei und wir bald Schleier tragen müssten. Eine Frau aus der Mitte und auch nicht dumm, sieht vor lauter Angst nur noch Desaster. Mich hat das sehr nachdenklich gemacht, wenn selbst auf einer Veranstaltung, wo sich Menschen mit der Zukunft beschäftigen, diese nur noch Desaster in München – also direkt vor meiner Tür – sehen.

Was erwarten wir von sogenannten „Wut“-Menschen, wenn die Alternativen genauso durch den Dreck gezogen werden. Die US-Wahl war eine Wahl der Angst, Wut und des Drecks. Und das interessante dabei: „Ich wähle doch nicht …“ und heimlich wird der Rambo gewählt, mit dem Wunsch, da einfach einmal reinhauen.

Und die Rambos haben ein leichtes Spiel in diesem Umfeld, indem Sie völlig hirnlose Rambo-Statements mit typisch Rambo-aggressiven-Verhaltensweisen in den Raum werfen und, wie wir jetzt gesehen haben, von der Mehrheit heimlich bejubelt und gewählt werden. Endlich haut da einer hinein!

Viele Post in sozialen Medien schüren Angst, Verzweiflung und Hass. Und alle meinen Sie seien die „Guten“ – die die Welt retten.

„Pest und Cholera“, was ich vor der US-Wahl sehr oft im Web gelesen habe, gelten umgangssprachlich als Geißeln der Menschheit, denen im Laufe der Jahrhunderte Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind. Das schürt Angst! Und Menschen die Angst haben und sich in die Ecke gedrängt fühlen, entscheiden sich für „Nein“ – in diesem Fall für „Reinhauen“.

Und wer sind die Gewinner: Rambos, die an Einfluss gewinnen!

Stoppt die Rambo-Kultur!

Hört auf Angst zu schüren:

Angst befeuert – wie Benzin – die Rambos!

 

Ein weiterführender Artikel von mir dazu:

 

 

Autor: Dr. Barbara Niedner

Als Verhaltensbiologin und Führungskräftetrainerin in namhaften Unternehmen bringe ich die Prinzipien der Natur, die sich über Millionen von Jahren agil wandlungsfähig angepasst hat, in die digitale Ära.