Dr. Barbara Niedner

Verhaltensbiologie & Führung

Vielfalt beginnt im eigenen Garten

Ein bisserl “schlampig sein” ist im Unternehmen, wie im eigenen Garten angesagt. Die NABU, der Naturschutzbund Deutschland e.V. rät zur Schlampigkeit in der Gartenarbeit. „Weniger aufräumen hilft Igeln, Siebenschläfern, Fledermäusen, Vögeln und Insekten gut über den Winter zu kommen“, sagt NABU-Gartenexpertin Marja Rottleb.

Mähen Sie nicht jede Ecke im Unternehmen perfekt!

“Wie auf der Wiese: Mähen Sie nicht jede Ecke im Unternehmen perfekt. Lassen Sie Wildkräutern eine Chance!

Genauigkeit von Plänen, Prozessen und Abläufen etwas reduzieren: Eichhörnchen können sich im Winter meistens an ihre Vorratsverstecke erinnern, aber ein paar finden sie nicht wieder ‒ dort beginnen dann die eingegrabenen Samen im Frühjahr zu keimen und zu neuen wunderbaren Bäumen heranzuwachsen. So entsteht Neues durch zufälliges Vergessen.

Im Vertrieb sprechen Sie viele Kunden an, verstreuen Samenkörner und wissen nie genau, welche davon später zu Bäumchen, also zu verkauften Produkten gedeihen.

Anders herum entdecken Sie auf einmal Möglichkeiten außerhalb eines Projekts, die zu Innovationen führen können. Nutzen Sie die Chance, auch mal rechts und links vom Plan zu schauen.”

Auszug aus meinem Buch Agil ohne Planung – Wie Unternehmen von der Natur lernen können:

Hier finden Sie Tipps zu einem naturnaher Garten:

Gartenarbeit: „Schlampigkeit“ angesagt

 

 

Autor: Dr. Barbara Niedner

Als Verhaltensbiologin und Führungskräftetrainerin in namhaften Unternehmen bringe ich die Prinzipien der Natur, die sich über Millionen von Jahren agil wandlungsfähig angepasst hat, in die digitale Ära.