Dr. Barbara Niedner

Verhaltensbiologie & Führung

Über mich

Dr. rer. nat. Barbara Niedner
Verhaltensbiologin & Buchautorin

Keynote Speakerin & Impulsgeberin
für Konferenzen, Events und Talks

Verkaufstrainerin
im Vertrieb, Marketing & PR

Führungskräftetrainerin in Unternehmen

Coaching in München – ganz zentral!

Schülerin des Verhaltensforscher Prof. Dr. Irenäus Eibl-Eibesfeldt

Meine Keynotes und Trainings aus der Verhaltensbiologie sind einzigartig, wissenschaftlich fundiert und mit klaren Praxisbezug fürs tägliche Doing.

  • Durch die Verhaltensforschung sehe ich Dinge, die andere nicht sehen.
  • Ich schaue genau hin, was Menschen und Unternehmen einzigartig macht.
  • Als Querdenkerin bin ich die perfekte Sparringpartnerin für neue Ideen und Wege.

Ganz wichtig: immer ehrlich, aber mit Taktgefühl bringe ich Menschen dazu, über ihre Persönlichkeit und ihr Handeln zu reflektieren, Neues auszuprobieren und zu verändern.

Als Verhaltensbiologin, Führungskräftetrainerin in namhaften Unternehmen habe ich Innovationen und die Digitalisierung fest im Blick und passe mein Angebot für Unternehmen agil an die neuen Herausforderungen an. Die Universalien des menschlichen Verhaltens geben mir persönlich Zuversicht, Ungewissem mit Lust zu begegnen.

Ich habe langjährige Erfahrung bei BMW und anderen Industrieunternehmen – mit exzellenten Bewertungen. Dabei konnte ich Einblicke gewinnen in das Innovationsmanagement, Matrixstrukturen, den Einkaufsprozess und die Unternehmenskultur über verschiedene Fachbereiche und Produktionsstätten hinweg. Selbstverständlich bin ich in verschiedenen anderen Branchen tätig. Weiter unten finden Sie einen Auszug aus meiner Kundenliste.

Wissenschaftlerin mit Forscherinnengeist
Als Wissenschaftlerin habe ich acht Jahre am Max-Planck-Institut bei Prof. Irenäus Eibl-Eibesfeldt geforscht (vergleichende Verhaltensbeobachtung von Naturvölkern, Flirtverhalten und Kindergartenstudien) und war in der Primatenforschung am Primatencentrum der Harvard Medical School.

Ich liebe die Menschenaffen und bin immer wieder beeindruckt, wie nahe sie uns in ihrem Verhalten sind und wie raffiniert sie sich in der Gruppe durchsetzen und Einfluss gewinnen.

Humorvoll, lebendig, praktisch
In meinen Keynotes und Seminaren erhalten Sie wertvolle und neue Denkanstöße aus der Verhaltensbiologie des Menschen und der Evolution. Bei mir gibt es keine staubtrockene Theorie, meine wissenschaftlichen Inhalte trage ich lebhaft mit viel Humor vor. Ich bin als Frau sehr authentisch, einzigartig in meiner Art und unkonventionell in der Vorgehensweise.

Dabei löse ich viel Schmunzeln und „Kopfkino” aus dem Arbeitsalltag meiner Kunden aus. Das hilft meinen Kunden neue Wege auszuprobieren und leichter über den Schatten zu springen, wenn es um Schwächen oder Defizite geht. Der Transfer des Gelernten in die Praxis wird dabei gleich emotional verankert und für die Zukunft gesichert.

Ich habe feine Antennen für Neues: Immer auf Empfang
Kinder sind von Natur aus sehr neugierig, kreativ und setzten schnell in die Tat um. Erfindergeist von Kindern heißt ungebremst unterwegs. Selten nutze ich die Bremse, wer mit mir spazieren geht, entdeckt viel. Wissensbegierig sauge ich alles Mögliche aus meinem Umfeld, verknüpfe Dinge auf eine neue Art und hinterfrage mit meiner verhaltens- und evolutionsbiologischen Expertise.

Konrad Lorenz, mein wissenschaftlicher Großvater, hat jeden Morgen eine Idee oder Hypothese über Bord geworfen. Dafür braucht es im Vorfeld viele Ideen! Mir fallen ständig neue Dinge und Assoziationen ein. Oft bin ich mit meinen Ideen meiner Zeit weit voraus und dann werfe ich sie auch erst mal über Bord, was mich aber nicht davon abhält gleich weiter Neues zu generieren. So bin und bleibe ich agil ohne Plan

Digitale Leidenschaft + Expertise
Algorithmisches und statistisches Denken ist heute in der digitalen Ära eine entscheidende Fähigkeit. Es gilt Maschinen und Daten zu verstehen, zu bewerten und die digitale Zukunft aktiv mitzugestalten. Früher war der Faustkeil ein Kulturwerkzeug, später Schreiben und Lesen, und heute ist es die Sprache der Maschinen: Coding und Algorithmen sind das Kulturwerkzeug der digitalen Ära.

Ich bin keine Coding-Expertin und programmiere heute auch nicht mehr selbst. Ich habe aber sehr früh gelernt Programme und Algorithmen zu verstehen, für mich sinnvoll zu bewerten und zu nutzen. Das Programmieren, heute Coding genannt, habe ich mir schon ab 1984 auf einer Alphatronic von Triumph Adler selbst beigebracht und meinem Sohn im Vorschulalter vermittelt, der heute Informatik studiert.

Big Data des weiblichen Flirtverhaltens
Im Rahmen meiner Promotion habe ich das Flirtverhalten von Frauen in Münchner Kneipen untersucht. Auf meinen nächtlichen Touren habe ich als Forscherin in Massen Daten gesammelt und später eingelesen und ausgewertet.

Heute würde man das „Business-Flirt-Intelligenz” nennen: Wie erfasse ich Daten? Wie erkenne ich Muster im weiblichen Flirtverhalten? Welche Ergebnisse lassen sich daraus ableiten? – Die Erfassung, Aufbereitung und Auswertung der Daten habe ich mit Hands-on-Mentalität selbst programmiert, da keine passenden Tools existierten.

Heute amüsieren mich Dating-Plattformen, die versprechen, den perfekten Partner berechnen zu können oder Algorithmen von Robotern, die vergeblich auf der Suche nach der besten Partnerin sind. Auch die armen ewig suchenden Roboter brauchen dringend Tipps mit Menschenverstand.

Für was braucht es Twitter? Als Dozentin an der Universität der Bundeswehr
… war ich mit meinen Studierenden von Anfang an dabei, wie digitale Plattformen kamen und gingen. Gemeinsam mit meinen Studierenden haben wir die neue digitale Welt erobert. Einer der ersten größeren Projekte, war der FlirtPodcast.de, der damals prompt bei iTunes auf Platz eins der Wissenschaftspodcast landete. Das war der erste Podcast an einer deutschen Universität.

Als Twitter ganz neu aufkam, saßen wir davor und fragten uns, für was Twitter nun taugen soll, nur 140 Zeichen von einem Vogel gezwitschert und dann? In jedem Trimester gab es Neues zu erobern und zu verstehen. Der Google Algorithmus war ein immer wiederkehrender Bekannter. Mein Kurs an der Uni hat sich sehr agil über ein Jahrzehnt hinweg an die neue digitale Welt angepasst.

Heute beschäftigen wir uns mit Digitalisierung und Zukunft Internet, wo wir uns mit Algorithmen, Smarten Dinge und den Einfluss des Internets auf den Menschen beschäftigen. Es passiert viel da draußen und es wird uns sicher nicht langweilig!

Mein Spürsinn für signifikante Daten
Durch meine Leidenschaft für die Mathematik war ich relativ schnell die Expertin für Statistik. In vielen Forschungsarbeiten kam mein Spürsinn für Leaks und fehlerhafte Statistiken zum Tragen.

Durch die Mathematik habe ich gelernt, mit gesundem Menschenverstand gepaart mit meinem Verständnis für Statistik gründlich zu hinterfragen, ob etwas stimmen kann und die Informationen und Variablen richtig zu bewerten.

Für diese Unternehmen bin oder war ich tätig

Würth, MTU, BMW, T-Systems, Bosch Automotive, Rodenstock, Deloitte, Würth, Siemens, B/S/H München, SIBE Steinbeis, VDI Verein Deutscher Ingenieure, VBM Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie, emz Elektromanufaktur Zangenstein, Fujitsu, HP Hewlett-Packard, Freudenberg, Lindner Holding, Rohrbach Zement, Deventer Logistik, Rheingas, Viterra Energy, Bayern LB, Stadtsparkasse München, Sparkasse Kulmbach, Raiffeisenbank Tölzer Land, Swiss Life, Swiss Re, Barmenia Versicherung, GENO Consult, Agentur Rheinfaktor, TEXT 100 PR-Agentur, Agentur BGKS, Management Circle, MAM Management Akademie München, VA Akademie, IHK Nord Westfalen, RKW Bayern, ÖPWZ Wien, Essilor Optik, Creaton Tondachziegeln, Accor Hotellerie, Rewe, Simmel, WIV, ARD, ZDF & zahlreiche Teilnehmer aus offenen Seminaren.

Qualifikation und weitere berufliche Stationen

  • Promotion und wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Acht Jahre Wissenschaftlerin an der Forschungsstelle für Humanethologie Max-Planck-Gesellschaft bei Prof. Dr. Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Konrad Lorenz, Graugänse).
    Arbeitsgebiete: Flirtverhalten, Kommunikation und elementare Interaktionsstrategien im Kulturenvergleich. Abschluss Promotion in der Biologie an der Ludwig Maximilians Universität München. Doktorarbeit: „Werbeverhalten von Frauen in zwei Münchner Lokalen“.
    Siegerin des Young Investigators Award der International Society for Human Ethology (ISHE)
  • Keynote-Speakerin und Trainerin seit über einem Jahrzehnt in namhaften Unternehmen – Verhaltensbiologie & Führung
    Die Biologie des menschlichen Verhaltens im Bereich Führung, Innovation, Digitale Transformation, Diverstiy und Verkaufen
  • Systemische Business Coachin (DBVC)
    Systemische Coaching-Ausbildung vom Deutschen Bundesverband Coaching e.V. DBVC anerkannt
  • Dozentin Universität der Bundeswehr München
    Lehrveranstaltungen studium plus im Bereich Digitalisierung und Zukunft Internet
  • International Polished Diamand Grader (IGI)
    Ausbildung am International Gemological Institute (IGI) in Antwerpen
  • Gründungsgesellschafterin TechnUm GmbH und Vorständin  Xeratec AG
    (1994 – 2003) Innovative Bionik Werkstoffe

Neugierig?

Dann rufen Sie mich an: 089 – 64 96 38 22 oder senden Sie mir eine E-Mail.